Willkommen Gast ( Anmelden | Registrieren )


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Medizin vs. Pseudowissenschaften
BeitragVerfasst: 24. November 2011, 09:24 

Registriert: 25. April 2010, 18:14
Beiträge: 229

Offline
nur noch 5 Tage ;) auf Arte zum Nachschauen

http://videos.arte.tv/de/videos/die_heilkraft_des_inneren_arztes-4267406.html

Was sind die Selbstheilungskräfte des Menschen und wie können sie von Ärzten und Patienten aktiviert werden?


 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schöne Forum nun auch mit dem schönsten Videoplayer
BeitragVerfasst: 29. November 2011, 19:55 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 10. November 2009, 03:10
Beiträge: 415

Offline
BaBe hat geschrieben:
nur noch 5 Tage ;) auf Arte zum Nachschauen

http://videos.arte.tv/de/videos/die_heilkraft_des_inneren_arztes-4267406.html

Was sind die Selbstheilungskräfte des Menschen und wie können sie von Ärzten und Patienten aktiviert werden?


Heilige Scheiße... was für ein Esoterik-BlaBla-Schwachsinn.


 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schöne Forum nun auch mit dem schönsten Videoplayer
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2011, 12:26 

Registriert: 25. April 2010, 18:14
Beiträge: 229

Offline
Der Robert hat geschrieben:
Heilige Scheiße... was für ein Esoterik-BlaBla-Schwachsinn.

:shock:

"ungebildetes Pack" ;)

Lieber Robert,

da wurden doch nur wissenschaftliche Ergebnisse aus der Neurobiologie populärwissenschaftlich dargestellt.
Die pharmazeutischen und medizintechnischen Interessen schaffen Meinungsbilder, die in dir augenscheinlich wirken.
In meinem ersten Lebensdrittel habe ich ähnlich gedacht.
Nur die Erde ist halt keine Scheibe…..


 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schöne Forum nun auch mit dem schönsten Videoplayer
BeitragVerfasst: 1. Dezember 2011, 14:20 
Benutzeravatar

Registriert: 4. Dezember 2009, 10:13
Beiträge: 631

Offline
at robert
du müsstest erstmal die doku über die "sonnenesser" sehen...

at babe
es ist doh merschtenteels die psyche und wenn jemand an die "schulmedizin" glaubt wird sie genauso häufig helfen, wie die alternativmedizin hilft...

also ich war mit meiner klassischen appendix resektion sehr zufrieden - dagegen war nun mal kein kraut gewachsen

_________________
NICHT OHNE LIEBE : EISERN UNION!


 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schöne Forum nun auch mit dem schönsten Videoplayer
BeitragVerfasst: 4. Dezember 2011, 04:53 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 10. November 2009, 03:10
Beiträge: 415

Offline
boone hat geschrieben:
at robert
du müsstest erstmal die doku über die "sonnenesser" sehen...

at babe
es ist doh merschtenteels die psyche und wenn jemand an die "schulmedizin" glaubt wird sie genauso häufig helfen, wie die alternativmedizin hilft...

also ich war mit meiner klassischen appendix resektion sehr zufrieden - dagegen war nun mal kein kraut gewachsen


Alleine der Fakt, dass man heutzutage (21. Jahrhundert!!!) ein Wort wie "Schuldmedizin" erfindet, um dem Quacksalbertum aus der Esoterik-Ecke eine Legitimation zu geben... es gibt keine Schuldmedizin und keine Alternativmedizin. Es gibt nur Medizin. Und darunter versammelt sich alles, was wirksame (!) Bestandteile enthält - Wirkstoffe eben. Alles was nachweislich keine Wirkung über dem Placeboeffekt erzielt, ist keine Medizin. Und ohne diese Diskussion jetzt hier anzufangen (sagte er in dem Wissen, dass sie unvermeidlich sein wird...): Homöopathie, Akupunktur, TCM, Lichtheiler, Sonnenesser, Yogi-Flieger und alle anderen, die irgendwelche nebenwirkungsfreien Heilmethoden anbieten, sind nichts weiter als Abzocker und Scharlatane, die das Mißtrauen der Leute gegenüber medizinischen Fortschritten ausnutzen.

Und BaBe, in mir wirken keinerlei Meinungsbilder, die von pharmazeutischen Interessen geprägt wurden und alleine die Unterstellung finde ich frech. In mir wirken, wenn überhaupt, aufklärerische Meinungsbilder, die es leid sind, dass Menschen mit Hokuspokus einen einfachen Weg für komplexe Probleme suchen, nur weil sie nicht bereit sind, sich mit Verhältnissen auseinanderzusetzen, die man nicht in der Werbepause von Deutschland sucht den Superstar erklären kann.


 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schöne Forum nun auch mit dem schönsten Videoplayer
BeitragVerfasst: 4. Dezember 2011, 09:34 
Benutzeravatar

Registriert: 4. Dezember 2009, 10:13
Beiträge: 631

Offline
ganz ehrlich, ich bin da pragmatisch. wer mich heilt hat recht.
ob mit tabletten, hand auflegen oder nadeln.
und als ich mich vor schmerzen krümmte mit meinem entzündeten apendix glaube ich nicht dass ein mit dampfenden kräutern bewaffneter und tanzender schamane in der schwitzhütte das problem hätte lösen können.
das ist das was viele jünger der alternativmedizin vergessen. als muttchen kräuter sammelte, schamanen heiltänze aufführten, alte frauen leiden besprachen - sind die leute an einfachen bakteriellen infektionen verreckt.
wenn ich besorgte mütter schon höre ich lasse mein kind nicht impfen masern sind eine krankheit die kinder erleben müssen - tja überleben müssen sie sie erstmal. denen müsste man die gören wegnehmen. bestimmte dinge erweitern einfach das spektrum der herangehensweisen - es ist zb schon interessant was ein guter osteopath so an leiden wegrenkt - da kann man dann auch eine menge medikamente sparen...

_________________
NICHT OHNE LIEBE : EISERN UNION!


 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schöne Forum nun auch mit dem schönsten Videoplayer
BeitragVerfasst: 4. Dezember 2011, 20:20 

Registriert: 25. April 2010, 18:14
Beiträge: 229

Offline
Zitat:
Und BaBe, in mir wirken keinerlei Meinungsbilder, die von pharmazeutischen Interessen geprägt wurden und alleine die Unterstellung finde ich frech.....

....In mir wirken, wenn überhaupt, aufklärerische Meinungsbilder....

Homöopathie, Akupunktur, TCM, Lichtheiler, Sonnenesser, Yogi-Flieger und alle anderen....Scharlatane


Robert das passt nicht. Dein Meinungsbild ist nicht aufklärerisch.
Kennst Du die Studien zu TCM, Akupunktur und so weiter? Warum werden diese von der Krankenkasse bezahlt?

Ich denke, an dieser Einstellung krankt unsere Kassenmedizin: ab in die Werkstatt und Teile austauschen, Pillen einschmeissen z.B. gegen Bluthochdruck und dann gegen Magenschmerzen, die durch Blutdrucksenker erzeugt werden.

Ja, das ist die gelebte und bezahlte Realität.

Die "Scharlatane" (wie du sie bezeichnest) setzen im Regelfall auf die Eigenverantwortung des Patienten. Die Patienten zahlen dafür.
Viele (andere sagen alle) Krankheiten liegen begründet an der
Lebensführung und -einstellung.


 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schöne Forum nun auch mit dem schönsten Videoplayer
BeitragVerfasst: 4. Dezember 2011, 23:52 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 10. November 2009, 03:10
Beiträge: 415

Offline
BaBe hat geschrieben:
Robert das passt nicht. Dein Meinungsbild ist nicht aufklärerisch.


Gut, dann habe ich mich da missverständlich ausgedrückt. Ich meinte "aufgeklärt" im literarischen Sinne von "emanzipatorisches Denken".

BaBe hat geschrieben:
Kennst Du die Studien zu TCM, Akupunktur und so weiter? Warum werden diese von der Krankenkasse bezahlt?


Ja, ich kenne die Studien. Alle wissenschaftlich korrekt arbeitenden Studien (mind. doppelt verblindet, randomisiert) kamen zu dem Schluß, dass es keine signifikante Wirksamkeit von Akupunktur gibt, die über den Placeboeffekt hinaus geht. Als Einstieg seien Dir die Studien von Edzard Ernst emfpohlen oder die GERAC-Studien. Gerade ersterer zeigt sehr aufschlußreich, dass die allermeisten Studien zum Thema statistischer Unsinn sind (Studien ohne ein einziges Negativbeispiel in der Testgruppe etc.), letztere sind die meines Wissens bisher einzigen ernstzunehmenden Studien in Deutschland zum Thema und zeigen, dass die "anerkannten" Techniken keinerlei Wirk-Unterschied zu zufällig ausgewählten Einstichpunkten zeigen. Zeig mir bitte eine einzige wissenschaftlich erarbeitete Studie, die die Wirksamkeit dieser Quacksalbermethoden nachweist. Eine einzige.

Und warum die Krankenkassen den Mist bezahlen? Ist das Dein Ernst? Weil sie Geld damit verdienen. Junge, naive Menschen, die sich Nadeln in den Rücken stechen lassen kann man teuer abrechnen. Das ist Dein Argument?

BaBe hat geschrieben:
Ich denke, an dieser Einstellung krankt unsere Kassenmedizin: ab in die Werkstatt und Teile austauschen, Pillen einschmeissen z.B. gegen Bluthochdruck und dann gegen Magenschmerzen, die durch Blutdrucksenker erzeugt werden.


"Unsere" Kassenmedizin krankt sicher an vielen Dingen und das will ich auch nicht bestreiten. Aber hunderte Millionen Euro jedes Jahr an Betrüger zu überweisen ist sicher nicht die Lösung für diese Probleme. Was spricht gegen die Transplantation von Organen, die irreparabel beschädigt sind? Was spricht gegen wirksame Schmerzmittel oder echte Medizin, die tatsächlich nachweisbare Wirkung zeigen? Es gibt eine weitverbreitete Unsicherheit und ein latentes Mißtrauen gegenüber der richtigen Medizin - das bestreitet niemand. Und gibt es aufklärende, gut bezahlte Kampagnen z.B. an Schulen, um schon früh ein vernünftiges Grundverständnis für Medizin zu unterrichten? Nein. Stattdessen werden jedes Jahr hunderte Millionen, auch Steuergelder, in die gesetzlichen Krankenkassen "investiert", die dieses Geld dann mit den Scharlatanen abrechnen, die aus einer Gänseleber die Präparate für 10 Jahre herstellen oder nutzlose Nadeln in den Rücken von arglosen Patienten stechen... oder um Dich da zu zitieren:

BaBe hat geschrieben:
Ja, das ist die gelebte und bezahlte Realität.



Und um auch Dein letztes "Bonmot" hier nicht unbeantwortet stehen zu lassen...

BaBe hat geschrieben:
Die "Scharlatane" (wie du sie bezeichnest) setzen im Regelfall auf die Eigenverantwortung des Patienten. Die Patienten zahlen dafür.
Viele (andere sagen alle) Krankheiten liegen begründet an der
Lebensführung und -einstellung.


Du hast mehr Recht als Du denkst, wenn Du sagst, dass die Patienten dafür zahlen. Ja, ich nenne sie Scharlatane. Ich kann sie auch Betrüger nennen. Quacksalber habe ich ja auch schon genutzt. Wie gefällt Dir Abzocker?

Die Eigenverantwortung des Patienten? Das ich nicht lache. Wie kann jemand eigenverantwortlich handeln, dem man jahrelang mit Hilfe willfähriger Lobbygruppen und ebenso uninformierter Politiker (siehe Wahlprogramm der Grünen) eingeimpft (pun intended) hat, dass die Wirksamkeit der "Schulmedizin" (ich nenne sie ab sofort der Einfachheit halber "richtige Medizin", ok?) und die logischen Nebenwirkungen schlecht sind? Wie kann jemand eigenverantwortlich handeln, dem dann in völliger Verschleierung der Methoden, Inhaltsstoffe und Prinzipien das entsprechende Schlangenöl (TCM/Homoöpathie/<jede austauschbare Quacksalberei>) als Alternative ohne Nebenwirkungen angepriesen wird - wiederrum mit Hilfe der Institutionen, die eigentlich für die entsprechende Aufklärung sorgen sollten? Du kannst doch nicht von einem Patienten verlangen, sich über alle Behandlungsmethoden und -alternativen umfassend zu informieren, so dass er eine informierte Entscheidung treffen kann - dafür haben wir Ärzte. Wenn nun aber Dein Hausarzt Prämien von Herstellern bezieht, wenn er homoöpathische Präparate empfiehlt und Dir davon nichts sagt, dann kannst Du keine informierte, eigenverantwortliche Entscheidung treffen - noch dazu, wenn Du nicht weißt, dass der Wirkstoff "excrementum caninum" in Deinem verschriebenen Migränemittel aus Hundekot hergestellt wird (vgl. NZZ).

Und das Argument, Krankheiten liegen in der Lebensführung begründet, hat doch absolut nichts mit der Behandlung der Krankheiten zu tun. Diagnose ist ungleich Heilung. Nur weil Du weisst, was einen Menschen krank gemacht hat, weisst Du noch lange nicht, was ihn heilt. Ich weiß, dass das eines der originären homoöpathsichen Prinzipien ist. Aber nur, weil Du es anders formuliert hier erwähnst wird es dadurch nicht richtiger.


 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schöne Forum nun auch mit dem schönsten Videoplayer
BeitragVerfasst: 5. Dezember 2011, 07:55 
Benutzeravatar

Registriert: 4. Dezember 2009, 10:13
Beiträge: 631

Offline
na fein da hat man also auf berliner straßen ein goldader entdeckt :D

das mit der asiatischen heilkunde ist so eine sache. die rotten ganze tiergruppen aus, quälen tiere für höchst zweifelhafte medizinische ziele. warum sollte also akkukuntur da besser sein? nur, dass es im körper dinge gibt, und der menschliche körper kräfte entwickelt, die der westlichen wissenschaft immernoch rätselhaft sind.
ich lehne das alles nicht grundsätzlich ab - mir wäre es halt nur lieber wenn es mir einer ohne muschebuhbuh und verquaste mysthik erklären könnte.
ich sehe da auch nicht grundsätzlich gegensätze - eher ergänzungen.
wenn es psychsomatische störungen gibt, ist nun mal nicht immer chemie erforderlich.

_________________
NICHT OHNE LIEBE : EISERN UNION!


 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Schöne Forum nun auch mit dem schönsten Videoplayer
BeitragVerfasst: 5. Dezember 2011, 18:16 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 10. November 2009, 03:10
Beiträge: 415

Offline
boone hat geschrieben:
nur, dass es im körper dinge gibt, und der menschliche körper kräfte entwickelt, die der westlichen wissenschaft immernoch rätselhaft sind.


Genau solche Aussagen sind es, die, wenn man sie nicht in einen entsprechenden Kontext bringt, den Betrügern Tür und Tor öffnen. Natürlich gibt es jede Menge Prozesse im menschlichen Körper, die noch nicht vollständig erforscht und verstanden sind. Es sind aber eben nur das: Prozesse. Wenn Du da von rätselhaften Kräften sprichst, dann klingt das alles gleich wieder so mysteriös und mythisch, wie Du es ja eigentlich nicht willst. Das sind alles im Endeffekt (bio)chemische Prozesse und Reaktionen, die erforscht werden müssen und die unendlich komplex sind. Mit Zuckerkügelchen und Wasser kann man auf diese komplexen Prozesse nunmal nicht einwirken. ;)


boone hat geschrieben:
wenn es psychsomatische störungen gibt, ist nun mal nicht immer chemie erforderlich.


Psychosomatik ist aber nochmal ein anderes Thema. Das hat mit den Dingen, die ich hier so zurückhaltend kritisiere ;), nichts zu tun. Damit wird zwar auch viel Schindluder getrieben (da kann man sich mal in den Wirrkopf Ryke Geerd Hamer einlesen) aber die wissenschaftliche Psychosomatik, die ihre Wurzeln in psychologischer Forschung hat, ist da weitaus plausibler. Bitte nicht mit Homöopathen und dergleichen in einen Topf werfen.


 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
cron
Theme von http://www.gokinstudio.com angepasst von SEoN
Powered By phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group